Auswandern nach Thailand

 

Wer sich mit dem Gedanken trägt nach Thailand auszuwandern sollte einiges beachten!

 

 

Grundsätzliches:

Viele ältere Menschen, Rentner und Pensionäre tragen sich im Alter mit dem Gedanken, den Lebensabend im warmen sonnigen Meer unter Palmen oder im schönen Norden von Thailand zu verbringen.

Doch dies ist alles nicht so einfach wie man denkt oder was man von den Medien vorgegaukelt bekommt! Selbst wenn mal als Tourist Thailand schon des Öfteren besucht hat, so ist doch Urlaub und ein Leben auf Dauer etwas ganz anderes! Das Meiste stellt sich dann plötzlich ganz anderes heraus als es im Heimatland war. "Andere Länder - andere Sitten"

 

 

Visum:

Wer auf Dauer in Thailand bleiben möchte benötigt ein "Jahresvisum" mit "Mehrfacheinreisen". Dieses bekommt man zum ersten mal in den Thailändischen Botschaften oder Konsularen im jeweiligen Heimatland. Dieses Jahresvisum berechtig zwar zum Aufenthalt für 1 Jahr, man muss aber alle 3 Monate das Land verlassen. Voraussetzung ist ein monatliches Einkommen (Rente) von umgerechnet 65000.- Baht und ein Mindestalter von 50 Jahren.

Im 2. Jahr kann man das Jahresvisum auch in Thailand an den jeweiligen Einwanderungsbehörden (Immigration) beantragen. Es gelten die gleichen Voraussetzungen! Wer keine 65000.- Baht Rente hat kann auf einer Bank 800000.- Baht auf einem Konto hinterlegen (Geld muss mindesten 3 Monate auf dem Konto sein!). Wer ein Jahresvisum in Thailand erhält, muss zwar nicht jeden 3. Monat das Land verlassen aber sich alle 90 Tage bei der Immigraton vorstellen! Wer denn meint, er müsste sich nicht strengstens an die Regeln halten (Abgelaufenes Visum/ 90 Tage Meldung), landet ganz schnell mal im Gefängnis!

WICHTIG: Erkundigen sie sich Vorort bei ihrer Immigration welche Dokumente und Papiere sie vorlegen müssen. Die Behörden in Thailand arbeiten nicht einheitlich! Deshalb vorher fragen.

Links zum Thema: Visa / Immigartion Chiang Mai

 

 

Geld:

Wer eine kleine Rente hat und nur mit Mühe hat die umgerechtnet 65000.- Baht (oder 800000.-Baht ) aufbringen kann, sollte auf ein Auswandern nach Thailand verzichten! War vor Jahren alles noch kostengünstig und leicht erschwinglich so haben sich die Zeiten sehr geändert. Wer sich nicht täglich nur von kleinen Thaigerichten ernähren oder halbwegs vernüftig wohnen will, sollte genug Geld haben. Die Preise haben sich in den letzten Jahren verdoppelt und der Umtauschkurs des Euro hat sich sehr verschlechtert.

Geld bekommt man am besten an den Geldautomaten (ATM) mit einer Kreditkarte ihrer Bank. Die Gebühren per Abhebung belaufen sich hier im Moment auf 200.- Baht (5.- Euro). EC Karten werden nicht mehr akzepiert. Sinnvoll ist es zwei Kredikarten von unterschiedlichen Banken zu haben, falls eine Karte mal nicht funktioniert oder vom Automaten eingezogen wurde. Es empfiehlt sich eine Kreditkarte der DKB Bank. Diese erstattet die Gebühren zurück und man muss dort keine Girokonto haben!

Es empfiehlt sich ebenfalls ein Konto bei einer Thaibank zu eröffnen und dort einiges Geld zu deponieren. Man braucht dafür den Reiesepass mit Jahresvisum und einen Mietvertrag (bei Eigentum das Hausbuch)

Links zum Thema: Banken / SWIFT / Wechselkurse

 

 

Versicherungen:

Wer nach Thailand auswandert sollte unbedingt eine Krankenversicherung haben! Wer hier krank wird oder einen, auch unverschuldeten Unfall hat, kann ganz schnell ohne Versicherung in Schwierigkeiten geraten. Wer im Ernstfall im Krankenhaus keine Versicherung hat oder kein Geld nachweisen kann wird nur notdürftig versorgt!!! Deshalb unbedingt eine Kranken/Unfallversicherung abschließen!

Wer sich ein Fahrzeug (Motorrad/Auto) leiht sollte sicher sein, dass das Fahrzeuge ausreichend versichert ist! Bei Kauf eines Fahrzeuges unbedingt eine 1A Versicherung abschließen!

Links zum Thema:

Auto, Haus, Unfall Versicherungen - Krankenversicherung - Reise und Langzeitversicherungen, Auto

 

 

Verkehr:

Wer in Thailand am Straßenverkehr teilnehmen will (man fährt hier links) sollte sich das gut überlegen. Thailand ist mit den "Todesopfern im Straßenverkehr" an der Weltspitze! Die Verkehrsteinehmer sind schlecht ausgebildet (Fahrschulen gibt es kaum) und mit dem ständig wachsenden Verkehr völlig überfordert. Verkehrsregeln werden oft nicht beachtet, es wird ohne Vorwarung abgebogen oder ohne den Verkehr zu beachten auf die Straße gefahren. Man fährt bei rot über die Ampel oder Nachts ohne Licht!

Wer es dennoch wagt sollte unbedingt den "Thaiführerschein" machen. Hierfür kann ein Internationaler Führerschein umgeschrieben werden! Andernfalls muss man den Führerschein komplett mit Prüfung neu machen. Fragen sie am örtlichen Kraftverkehrsamt welche Unterlagen sie benötigen!

Wer mit Alkohol am Steuer oder auf dem Motorrad erwischt wird bezahlt hohe Strafen, das Fahrzeug wird sichergestellt und man landet für einige Zeit im Gefängnis!

Links zum Thema: Führerschein/Verkehr

 

 

Eigentum:

Grundsätzlich dürfen Ausländer in Thailand kein Land besitzen! Man kann zwar ein Haus bauen, aber das Land auf dem es steht gehört einem Thailänder. Viele kaufen deshalb ein Haus oder Land über eine Erbpacht von 30 Jahren.

Apartments (Condo) können von Ausländern gekauft werden. Aber Vorsicht beim Hauskauf oder Pachtvertrag, ziehen sie am besten einen Anwalt hinzu und lassen sie die Eigentumsverhältnisse genau prüfen! Nicht zum ersten mal wurde von jemanden Land verkauft oder verpachtet der gar nicht der Eignetümer war!

Links zum Thema: Wohnrecht in Thailand Erbschaftssteuer

 

 

Betreuung/Pflege:

Nicht alle die in Thailand alt werden haben das Glück verheiratet zu sein. Viele leben alleine und genießen ihren Lebensabend. Aber was passiert wenn man plötzlich krank wird oder einen Unfall hat? Wer bezahlt die laufenden Kosten, wer holt ihnen ihr Geld vom Konto, wer kümmert sich um sie? Viele vergessen das bis es zu spät ist!

Sorgen sie schnell vor!!! Suchen sie sich eine Person ihres Vertrauens und besprechen sie was im Falle einer Krankheit oder eines Unfalls zu tun oder wer zu benachrichtigen ist! Geben sie dieser Person die nötigen Vollmachten. Suchen sie sich frühzeit eine Bereuung oder auch Pflege in Thailand, dies ist gar nicht so teuer! Das kann eine Privatperson oder auch ein spezielle Einrichtung für ältere Menschen sein (Pflegedienste / Betreutes Wohnen).

Links zum Thema:

Testamente u. Verfügungen Nachlass-Vollmacht Vorsorgevollmachten Sterbevorsorge Lebensbescheinigung

 

 

Liebe und Partnerschaft:

Nicht wenige kommen im höheren Alter nach Thailand um die Liebe ihres Lebens zu finden. Hauptsächlich Männer denken hier, die oder den richtigen Partner gefunden zu haben. Oft setzt dann der Verstand aus man und verfällt hoffnungslos der großen Liebe. Hier in Thailand muss man allerdings wissen, dass Partnerschaften meist mehr aus finanziellen Gründen eingegangen werden, was auch nicht unbedingt verwerflich ist. Selbst wenn ihnen der Thai-Partner immer und immer wieder Liebe und Treue verspricht, so sollte man mal darüber nachdenken wenn man selbst schon 65 und der Partner/in erst Mitte 20 ist! Viele, sehr viele, sind schon mit großen Hoffnungen nach Thailand ausgewandert, haben alles Geld zusammen gekratz und dem neuen Partner, meist auch dessen Familie, das Leben versüßt und......alles verloren! (Außnahmen bestätigen die Regel). Tip: Seien sie nicht leichtgläubig, unterschreiben sie nichts was sie nicht lesen können, halten sie ihre Hand auf ihrem Geld und Konto, machen sie nichts was sie in ihrem Heimatland auch nicht tun würden.......dann sind sie auf einem guten Weg!

 

 

>

 

 

Hinweis:

Dies sind nur grundsätzliche, aber nicht ausführliche Hinweise zum Auswandern nach Thailand und nach jahrelangen Erfahrungen "kurz und bündig" zusammengefaßt, damit man mal einen einfachen Überblick bekommt. Wer wirklich nach Thailand auswandern will sollte sich natürlich tiefgreifender mit diesem Thema befassen und auch hinter die Kulissen im "Land des Lächelns" schauen!